Foto: Insa Mayland-Quellhorst

Taufe, Trauung und Beerdigung

Taufe

Foto: Insa Mayland-Quellhorst

Du hast ein Kind bekommen, oder wirst es bald zur Welt bringen? 
Du möchtest es eventuell taufen lassen und möchtest Dich erst einmal über die Taufe informieren? Was Taufe bedeutet, wie das geht, was man beachten muss? Dann können wir Dir diese Webseiten empfehlen:

Hier findet Ihr nähere Informationen zur Taufe in Loccum:

In Loccum taufen wir in der Regel im Gemeindegottesdienst an einem Sonntagvormittag. Die Taufe kann aber auch nach dem Gottesdienst stattfinden oder an einem Wochentag. Wir haben auch schon im Wald, in einem Bach oder zuhause getauft.

Es gibt keine speziellen „Taufsonntage“ in Loccum. Der Tag, die Uhrzeit und der Ort kannst Du mit Pastorin Corinna oder Pastor Joachim Diestelkamp absprechen. Es wird sich bestimmt ein geeigneter Termin finden lassen. Bitte bedenke, dass an dem Termin auch die Paten Zeit haben müssen – und all diejenigen, die sonst noch unbedingt zur Taufe kommen sollen von der Familie und aus dem Freundeskreis.

Bei der Auswahl der Paten ist zu bedenken: Das „Patenamt“ ist ein kirchliches Amt. Es setzt die Kirchenmitgliedschaft voraus. Zumindest eine Patin / ein Pate muss Mitglied einer christlichen Kirche sein. Es ist aber möglich, dass jemand, der nicht Mitglied der Kirche ist, Familien-Pate für Dein Kind wird. Familien-Paten können selbstverständlich zur Taufe kommen und mitwirken, aber die Kirche kann sie nicht mit dem Patenamt beauftragen.

Frau Gaby Rindfleisch im Kirchenbüro freut sich auf Deinen oder Euren Besuch, um das Kind anzumelden. 

Wenn Du einen Tauftermin mit Pastorin Corinna Diestelkamp oder Pastor Joachim Diestelkamp verabredest, werdet ihr auch über einen Taufbesuch sprechen. Da werden dann der Ablauf der Taufe und alle wichtigen inhaltlichen und äußerlichen Fragen besprochen. Wir freuen uns auf Deinen Anruf oder deine E-Mail.

Trauung

Foto: epd-bild/Stephan Wallocha

Ihr zwei habt Euch gefunden und wollt kirchlich heiraten?
Vielleicht habt Ihr bereits standesamtlich geheiratet und wünscht jetzt dazu den Segen Gottes für Euren gemeinsamen Lebensweg? Oder aber Ihr habt beides noch vor Euch und wollt Standesamt und Kirche kurz hintereinander machen.

Eine Hochzeit ist ein großartiges Fest und ganz viel will bedacht und vorbereitet werden. Es gibt Hochzeitsmessen, die Ihr besuchen könnt und Ihr könnt allerlei Anregungen und Hilfen im Internet finden.
Für die kirchliche Trauung könnt Ihr sehr viel Gutes auf folgenden Webseiten erfahren:

Hier findet Ihr nähere Informationen zur Trauung in Loccum:

Neben all den vielen Überlegungen über das beste Datum, einen geeigneten Raum, die richtige Musik, die Menschen, mit denen Ihr zusammen feiern wollt, habt Ihr natürlich jetzt auch Wünsche und Vorstellungen für Eurem Traugottesdienst.

  • Termin: bitten wir Euch mit dem Gemeindebüro bzw. dem Klosterbüro frühzeitig einen Termin abzustimmen. Gaby Rindfleisch  koordiniert die Terminvergabe und hoffentlich gelingt das zu Eurer großen Zufriedenheit. Bitte vergewissert Euch, dass der Termin auch mit der Pastorin oder dem Pastor abgesprochen ist. Die Trauung muss dann auch noch richtig formell angemeldet werden. Dazu macht bitte einen Termin mit Gaby Rindfleisch ab.
  • Traugespräch: Schon bald möchte dann die Pastorin oder der Pastor mit Euch ein Traugespräch vereinbaren. In dem Gespräch geht es vor allem darum, dass wir einander ein wenig kennenlernen, über Sinn und Ablauf der Trauung reden und Fragen, die Ihr habt, beantworten.
  • Musik: Falls Ihr besondere musikalische Möglichkeiten habt (jemand aus Eurer Verwandtschaft ist vielleicht ein Heldentenor oder eine begeisterte Sängerin und möchte Euch seine bez. ihre Stimme schenken oder ähnliches), die über die normale Orgelbegleitung hinausgehen, müsstet Ihr Euch ein paar Wochen vor der Trauung mit uns in Verbindung setzen, damit die Ideen mit unserem Organisten abgestimmt werden können. Wir freuen uns auch sehr, wenn Ihr Liedvorschläge zum Traugespräch mitbringt und wir den Gottesdienst gemeinsam „zusammenbasteln“ können.
  • Blumenschmuck: Falls Ihr einen besonderen Blumenschmuck möchtet, müsstet Ihr Euch bitte selbst darum kümmern (oft gibt es in der Verwandtschaft großartige Talente, die so etwas phantastisch können oder aber Ihr beauftragt eine Gärtnerei). Ihr solltet dann mit unserer Küsterin Frauke Brohs einen Termin vereinbaren, damit die Kirche offen und frei für das Schmücken ist. Natürlich ist es für die Gemeinde eine große Freude, wenn der Sonntagsgottesdienst mit dieser Blumenpracht aufgewertet wird.
  • Kosten: Die Trauung kostet Euch nichts, sofern Ihr Loccumer Kirchenmitglied seid. Für Mitglieder anderer Kirchengemeinden fällt ein Pauschalbetrag in Höhe von 300 € bei Nutzung der Klosterkirche an. Zusätzliche Dienstleistungen, die vom Personal des Klosters erbracht werden, stellt das Kloster in Rechnung (z.B. Tontechnik, zusätzliche musikalische Proben, zusätzliche Küsterdienste). Von dem Pauschalbeitrag in Höhe von 300 € ausgenommen sind auswärtige Paare, die in Loccum konfirmiert wurden und die ihr Elternhaus hier in Loccum haben.
  • Kollekte: Selbstverständlich freuen wir uns über eine Kollekte für die vielfältigen Aufgabengebiete unserer Gemeindearbeit. Im Traugespräch können wir einen Bereich heraussuchen, der Euch auch besonders am Herzen liegt und den ihr und Eure Hochzeitsgäste bei Ihrer Trauung fördern wollen. 
  • Foto und Film: Immer wieder ist es eine wichtige Frage, ob und was bei dem Gottesdienst gefilmt oder fotografiert werden darf. In der Klosterkirche ist das Filmen und Fotografieren bei Hochzeiten eingeschränkt möglich. Das werden wir im Einzelnen im Traugespräch besprechen. 
  • Rituale: Es ist gut, wenn Ihr Euren Gästen bereits vor der Trauung sagen, dass sie gern kreativ sein können im Ausdruck ihrer Freude über die Hochzeit. Es gibt da viele verschiedene Hochzeits-Sitten, z.B. Blumen oder Reis streuen in der Kirche. Wichtig ist, dass Ihr oder Eure Gäste ihre Ideen mit der Küsterin absprechen (Blumen streuen z.B. geht nicht in der Kirche, wegen des Sandstein-Fußbodens). 
  • Abkündigung: Eure Trauung wird in dem Gottesdienst am Sonntag vorher in der Kirche angekündigt und die Gemeinde wird für Euch und Eure Ehe beten. Wir würden uns freuen, wenn wir Euch in dem Gottesdienst begrüßen könnten. Auch sonst ist es eine gute Idee, wenn Ihr Euch auf die Trauung auch mit der Teilnahme am Gottesdienst vorbereitet, und Euch so Zeit nicht nur für das Organisatorische, sondern auch für die Seele nehmt.

Schließlich: Alle Fragen, die Ihr im Zugehen auf Euren „großen Tag“ habt, sind gute Fragen und wir wollen uns bemühen, so gut es geht, Antworten zu finden für den Bereich, den wir gemeinsam feiern werden. 

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Euch und darauf, einen hoffentlich wundervollen Hochzeitstag mit Euch in der Kirche beginnen zu können.

Beerdigung

Foto: Insa Mayland-Quellhorst

Sie haben einen lieben Menschen verloren und denken über die Trauerfeier nach? Zunächst unser herzliches Beileid. 

Vielleicht gehen Ihnen viele Dinge durch den Kopf: Erinnerungen an die letzten Tage und Stunden. Erinnerungen, die Jahre zurückliegen. Ganz praktische Fragen, was jetzt zu tun und zu lassen ist bis hin zur Regelung der Finanzen und der Eröffnung des Testaments.

Womöglich wollen Sie sich auch einfach orientieren, weil Sie mit dem baldigen Tod eines lieben Menschen rechnen.

Es gibt einige gute Webseiten, die Ihnen in dieser Situation womöglich helfen können:

Hier finden Sie nähere Informationen zur Beerdigung in Loccum:

Vielleicht haben Sie bereits Kontakt mit einem Bestattungsinstitut aufgenommen. In diesem Fall wird die Bestatterin / der Bestatter alle organisatorischen Fragen mit Ihnen besprechen und auch den Kontakt zu uns herstellen.

Wenn Sie noch nicht ein Bestattungsinstitut angerufen haben, können Sie uns auch direkt anrufen oder ansprechen. Zuerst aber sollten Sie einen Arzt anrufen, der den Tod feststellt und einen Totenschein ausstellt. Wenn ein Mensch zuhause verstirbt, kommen wir gern für eine Aussegnung nach Hause. Die Aussegnung kann aber auch ebenso gut bei der Aufbahrung erfolgen. 
Es kann sein, dass Sie das Bedürfnis haben, die Verstorbene oder den Verstorbenen noch eine Weile bei sich oder in der vertrauten Umgebung zu haben. Das ist in Niedersachsen für die Dauer von 36 Stunden gesetzlich erlaubt.

Bald werden Sie darüber nachdenken, ob es ein Sargbegräbnis oder ein Urnenbegräbnis werden soll. Bei der Entscheidung spielen viele Faktoren eine Rolle: Der Wille des Verstorbenen. Die Frage der Grabpflege. Die Meinung in der Familie. In Loccum können Sie inzwischen sowohl Sarggräber als auch Urnengräber kaufen, die seitens des Friedhofs gepflegt werden. Solche Gräber empfehlen sich, wenn die Grabpflege schwer zu bewältigen ist, weil z.B. die Angehörigen nicht vor Ort wohnen. Solche Gräber sind zunächst deutlich teurer, aber es ist noch teurer, jemanden für die Dauer der Liegezeit mit der Grabpflege zu beauftragen.
Herr Karsten Sierk ist für den Loccumer Friedhof verantwortlich. Er wird Sie in jedem Falle gern beraten.

Viele weitere wichtige Fragen besprechen Sie mit dem Bestatter bzw. der Bestatterin. Die Gestaltung der Trauerfeier, auch was die Musik betrifft, besprechen Sie mit der Pastorin oder dem Pastor.

In Loccum steht für die Trauerfeier eine Trauerhalle zur Verfügung. Sie bietet – wenn nicht gerade eine Pandemie herrscht – für bis ca. 120 Personen Platz. Draußen können zusätzlich Menschen stehen. Sie können über Lautsprecher der Trauerfeier folgen. 
Für größere Trauerfeiern steht auch die Klosterkirche zur Verfügung.

Über die Friedhofs- und die Gebührenordnung können Sie sich beim Kloster Loccum informieren. Entweder bei Karsten Sierk persönlich oder über das Klosterbüro.

Wenn immer Sie Fragen haben, rufen Sie uns an.

Kontakt

Gaby Rindfleisch
Marktstraße 16
31547 Rehburg-Loccum
Tel.: 05766 252

Öffnungszeiten Pfarramt

Dienstags und Donnerstags
9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Pastor Dr. Joachim Diestelkamp
Tel.: 05766 252

Pastorin Corinna Diestelkamp
Tel.: 05766 252

Klosterbüro / Klosterpforte / Pilgerbüro

Karsten Sierk