Festgottesdienst zum Erntedank mit Abendmahl

Mit Pastorin Corinna Diestelkamp, Chor der Stiftskirche und Michael Merkel
mit Obstsalataktion vom Foodteiler

Obstsalat zum Erntedankfest

Erntedankfest einmal anders: In Loccum laden Kirchengemeinde und FoodTeiler für Sonntag, 2. Oktober, 10 Uhr, zu Gottesdienst mit Erntegaben-Schnippel-Aktion ein. Nach dem Segen sind alle zu Obstsalat und Kaffee willkommen.
„Wir machen den Dank für die Ernte bildlich“, sagt Pastorin Corinna Dieselkamp. Der Altar mit Äpfeln, Kartoffeln, Kürbissen und weiterer Ernte gehört natürlich dazu. Von der Ernte sollen aber auch alle probieren können.
Wie das geht? Im hinteren Teil der Stiftskirche werden während des Gottesdienstes Loccums FoodTeiler mit Schneidbrettern und Küchenmessern sitzen, um einen Teil der Erntegaben zu Obstsalat zu verarbeiten. Wer sich daran beteiligen möchte, darf sich neben sie setzen. Schnippler werden gebeten, Brett und Messer mitzubringen. „Den Gottesdienst können alle trotzdem gut verfolgen“, sagt sie schmunzelnd. Die Lautsprecher machten es möglich.
Aus den gefüllten Schüsseln bieten die Schnippler im Anschluss den Obstsalat an. Je nachdem, was der FoodTeiler im Windfang des Loccumer Gemeindehauses gerade hergibt, bekommt das vitaminreiche zweite Frühstück noch einen Klecks Joghurt, Vanille-Sauce oder Müsli dazu. Von Obst bis Müsli nehmen die FoodTeiler aber auch vor dem Gottesdienst an, was in Loccums Küchen nicht verwertet wird.
Zum Obstsalat sind übrigens alle eingeladen. Nicht nur jene, die den Gottesdienst besucht haben. Ab 11 Uhr darf sich jeder für ein Schälchen anstellen. Oder zwei. Oder drei.
Was neben der Freude über die geschenkten Lebensmittel erreicht werden soll? Die FoodTeiler möchten ihr Projekt gegen Lebensmittelverschwendung noch bekannter machen. Den Kühlschrank und das Regal im Gemeindehaus, die immer zugängig sind und in die jede und jeder überzählige Lebensmittel einstellen oder sich nehmen darf. Wer es noch nicht ausprobiert hat, kann gerade jetzt, zur Erntezeit auf dem Land, einen ersten Versuch starten. Die einen, weil sie mehr Äpfel, Zwetschgen, Tomaten und Co. im Garten haben, als sie verzehren. Die anderen, weil sie diese Geschenke gut verwerten können – und sie so vor der Tonne retten.

Event single img Bildquelle: ade

Wann